Turnier - KO-System mit Zwischenrunde

Eine Erweiterung des klassischen KO-Systems um eine Zwischenrunde nach einer Idee von Dr. Lütcke.

Bei dieser Turnierform bleiben die Verlierer der Erstrunde im Hauptfeld und erhalten eine zweite Chance in der zweiten Runde, die als "Zwischenrunde" (ZR) ebenso viele Spielpaarungen aufnehmen kann wie die Erstrunde. In der ersten Runde spielen möglichst alle Spieler, während in der Zwischenrunde die Rasten zuerst auf die Gesetzten und dann auf die Sieger verteilt werden, soweit genügend Rasten vorhanden sind. Sieger der ersten Runde bekommen außerdem möglichst eine bessere Position im Tableau als Verlierer.

Diese Turnierform ist besonders effizient, wenn man sein Tableau zu knapp voll hat. Bei mehr Teilnehmern wirken sich die Siege in der ersten Runde nicht mehr so positiv aus, bei deutlich weniger Spielern haben in der zweiten Runde die meisten Spieler nur ein Freilos.

Die Anzahl der Spiele entspricht ungefähr der eines KO-Systems mit Nebenrunde. Da in der ersten Runde fast alle spielen (höchstens die Nummer 1 nicht), bietet sich das System besonders für SignIn an. Auch ist es unempfindlicher gegenüber schlechten Setzungen (z.B. im Jüngstenbereich, wo die Rangliste noch nicht so gefestigt ist).